Newsroom

Pitney Bowes und die DEVK Versicherungen intensivieren langjährige Zusammenarbeit

Typ Titel Ansichten Download
document Service Delivery Management.pdf 1331
Service-Delivery-Management

Der Kölner Versicherer stellt auf Hochleistungs-Kuvertiertechnik von Pitney Bowes um

Heppenheim, 24. Oktober 2011: Die DEVK, fünftgrößter Pkw-Versicherer in Deutschland mit Sitz in Köln, arbeitet seit Juni 2011 mit dem Kuvertiersystem MPS (Mailstream Productivity Series) von Pitney Bowes. Mit diesem skalierbaren, intelligenten Hochleistungs-Kuvertiersystem wird gewährleistet, dass die knapp 15 Millionen Sendungen pro Jahr, die bei der DEVK anfallen, zukünftig komplett intern abgewickelt werden können.

Das Versicherungsunternehmen wird mithilfe der MPS in der Lage sein, sämtliche Postaufträge selbstständig für die Versendung vorzubereiten und zu verschicken und muss nicht mehr auf externe Dienstleister zurückgreifen. Durch diese interne Lösung wird die DEVK langfristig von Kosteneinsparungen und einer Effizienzsteigerung profitieren.

Die größte Besonderheit der MPS ist ihre Flexibilität und Produktivität. Bis zu 26.000 Umschläge pro Stunde schafft die Maschine bei voller Auslastung und ist damit das produktivste Kuvertiersystem der Welt. Mit den Bildschirmbedienerführungen und der Fernbedienung kann man jederzeit in den Arbeitsablauf eingreifen und die Maschine für jede Aufgabe individuell einstellen. Für einen optimalen Prozessablauf hat sich die DEVK zusätzlich für das DM Infinity Frankiersystem entschieden, welches für eine genaue und fehlerfreie Frankierung von bis zu 18.000 Takten sorgt. So können auch zeitkritische Aktionen, wie etwa Sendungen mit einem Versandvolumen von ca. zwei Millionen Aussendungen, innerhalb eines Zeitfensters von maximal zwei Wochen problemlos abgearbeitet werden. Die DEVK erweitert zudem ihr bisheriges Endlosblatt-System um eine Einzelblatt-Lösung, damit Nachdrucke und kleine Aktionen auch über die MPS verarbeitet werden können. Große Aktionen werden von Rolle mit zwei Hunkeler-Modulen umgesetzt.

„Die Kosteneinsparungen mit der MPS sind immens, da die Ausgaben für das Outsourcing komplett entfallen. Die eigenen Mitarbeiter können das gesamte Volumen verarbeiten. Zudem bietet Pitney Bowes der DEVK das nötige Know-how, um als langfristiger Partner und führendes Unternehmen in diesem Bereich technische und wirtschaftliche Vorteile zu generieren“, erklärt Thomas Rohs, Sales Director DMT Central Europe bei Pitney Bowes.

Diesem Urteil schließen sich auch Georg Müller, Leiter Zentrale Dienste DEVK Versicherungen, und Claus Hartmann, Senior Account Manager DMT bei Pitney Bowes, an: „Im Verlauf der langjährigen und intensiven Zusammenarbeit ist eine auf gegenseitigem Vertrauen und Verlässlichkeit basierende Partnerschaft entstanden. Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit und auf noch viele weitere gemeinsame Projekte.“

 

 

(0) Kommentare