Newsroom

Alle Frachtführer unter einem Software-Hut

Typ Titel Ansichten Download
document Postmaster_MairDumont2012.pdf 492
Alle Frachtführer unter einem Software-Hut

Im MairDumont-Logistikzentrum in Ulm herrscht rege Betriebsamkeit. Jeden Tag werden bis zu 3.000 Packstücke an die Kunden der Verlagsgruppe gesendet. Für einen reibungslosen Ablauf sorgt ein stabiles und zuverlässiges Versandsystem von Pitney Bowes. Die Versandsoftware VPWIN vereint die unterschiedlichen Frachtführer, mit denen MairDumont im Versandbereich zusammenarbeitet, unter einer Nutzeroberfläche und sorgt so für höchste Effizienz.

Das 1948 gegründete Familienunternehmen mit Hauptsitz in Ostfildern bei Stuttgart beschäftigt derzeit rund 420 Mitarbeiter. Der Marktführer für touristische Informationen in Deutschland und Europa arbeitet ständig daran, die eigenen Produkte und den Service für seine Kunden zu optimieren. Dies betrifft auch den Versand im unternehmenseigenen Logistikzentrum. Im Zuge der Modernisierung und Prozessoptimierung sollte hier neben einem neuen Lagermanagementsystem auch ein neues Versandsystem eingeführt werden.

Schlüsselfaktor Kundenverständnis

Auf der Suche nach einer passenden Lösung empfahl ein Software-Partner von MairDumont Pitney Bowes. Das Angebot der Postbearbeitungsspezialisten gefiel den Verantwortlichen von Anfang an und hielt auch dem Vergleich mit Vorschlägen verschiedener anderer Anbieter stand. Neben dem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis war mitentscheidend, dass „Pitney Bowes ein Kundenverständnis hat, das diese Bezeichnung auch verdient. Wir konnten uns schnell davon überzeugen, dass sich die Mitarbeiter sehr gut auf den Kunden einstellen und seine individuellen Anforderungen auch umsetzen können. Dadurch konnten wir gemeinsam eine Lösung finden, mit der wir sehr zufrieden sind", so Andreas Bachmaier, Technischer Leiter bei MairDumont.

Viele Frachtführer - eine Benutzeroberfläche

Genutzt wird das Versandsystem VPWIN bei MairDumont zur Ermittlung des Packstückendgewichts sowie zur Erstellung der Versandetiketten und -papiere. Die Software ermöglicht außerdem einen Sammelversand und somit Portoeinsparungen, wobei die Versandabwicklung automatisch erfolgt. Dadurch werden manuelle Fehler vermieden, die den Sendungsablauf sonst verzögern würden. „Seit die Software gestartet ist, läuft der Versand der Packstücke vollkommen reibungslos", so Andreas Bachmaier über die Verbesserung der Performance seit der Implementierung der VPWIN.

Die Software VPWIN bietet dem Nutzer neben ihrer Zuverlässigkeit und Stabilität vor allem den Vorteil, dass die Zusammenarbeit mit mehreren Frachtführern vereinfacht wird. Alle Frachtführer werden unter einer Nutzeroberfläche zusammengefasst, der Anwender muss also nicht mehr für jeden Frachtführer mit einer anderen Oberfläche arbeiten. Das spart erheblich Zeit und steigert die Effizienz der Versandprozesse.

Zusätzlich ermöglicht die Software eine Sendungsverfolgung. Dafür sammelt und übermittelt VPWIN die Einlieferdaten aller im System erfassten Packstücke an einen zentralen Server. Der Nutzer hat so die relevanten Daten aller Frachtführer im Überblick und ist immer über den aktuellen Versandstatus eines Packstücks im Bilde. Diese Information gibt MairDumont an seine Kunden weiter, damit sie den Versandstatus ihrer Sendung nachvollziehen können.

Passgenaue Kundenberatung vor Ort

Über einen Zeitraum von fünf Monaten trafen sich alle Beteiligten immer wieder am Standort in Ulm, um die neue Software an die Anforderungen des Logistikzentrums anzupassen. Zum Beispiel wurde die Oberfläche an die speziellen Vorgaben von MairDumont angepasst. Dann wurden schrittweise 12 Arbeitsplätze mit der Software ausgestattet: An zehn Plätzen werden damit Pakete bearbeitet, an einem Paletten und am zwölften Frachtbriefe und ähnliches. „Die Umstellung verlief absolut reibungslos an einem Wochenende. Die Mitarbeiter sind am Montagmorgen wieder gekommen und haben gearbeitet als ob nichts gewesen wäre", kommentiert Bachmaier den Umstellungsprozess.

Das gesamte System ist sehr intuitiv zu bedienen, sodass die Schulung der Mitarbeiter schnell geht und keine langen Einarbeitungszeiten nötig sind. Auch die Erfassung der seltenen Fehlläufer, nachbearbeiteter Packstücke oder Retouren ist einfach möglich. Dazu werden die Packstücke mit einem Handlesegerät eingescannt und damit im System registriert. Jetzt können sie wie die anderen Packstücke weiterbearbeitet werden. Für die handerfassten Packstücke sucht die Software zudem den besten Tarif, sprich mit welchem Frachtführer die Sendung zeitnah und kosteneffizient verschickt werden kann. Bei Fragen zur VPWIN steht MairDumont wie jedem Kunden die kompetente Pitney-Bowes-Support-Hotline extra für Software-Angelegenheiten zur Verfügung, die von Software-Ingenieuren betreut wird.

Ein rundum gelungenes Projekt

„Wir haben es gemeinsam mit MairDumont geschafft, unsere VPWIN-Versandlösung nahtlos in die bestehende Hardewareinfrastruktur zu integrieren und ein altes System problemlos abzulösen. Die selbsterklärende Bedienung trotz einer komplexen Gesamtlösung für ein automatisiertes Versandsystem entspricht den hohen Anforderungen der Verlagsgruppe an eine Versandsoftware", so Jürgen Schuricht, Sales & Software Engineer bei Pitney Bowes und verantwortlicher Projektbetreuer. Insgesamt bietet VPWIN dem Logistikzentrum der MairDumont-Verlagsgruppe drei wichtige Verbesserungen: Stabilität, ein vereinfachtes Handling dank einer einheitlichen Benutzeroberfläche für alle Frachtführer und daraus resultierend eine interne Prozessoptimierung. Nach einigen Monaten Einsatzzeit ist man bei MairDumont von der Software begeistert: „Die Versandsoftware VPWIN zu wählen war eine gute Entscheidung, davon bin ich felsenfest überzeugt. Mit Pitney Bowes haben wir den richtigen Partner gefunden", resümiert Bachmaier.

(0) Kommentare